Die Gestalt einer Organisation macht einen Unterschied. Die FDP hat es uns vorgemacht. Ein neues Logo, ein neuer Name und neuer Text ermöglichten der Partei einen Neustart bei den Landtagswahlen in Hamburg und Bremen. Der Grund ist einfach: Eine neue Gestaltung verändert etwas bei Mitgliedern und Unterstützerinnen und Unterstützern gleichermaßen.

Ein paar schöne Grafiken sind schnell gestaltet. Zur Definition eines Corporate Designs gehört deutlich mehr. Es schafft ein einzigartiges Erscheinungsbild, mit dem man sich nach innen und nach außen identifiziert und das gleichzeitig die Ziele der Organisation erkennbar und erlebbar macht.

Ein Corporate Design zu erstellen ist solides Handwerk. Es gilt die Theorien der Informationsvermittlung und Gestaltung mit der jeweiligen Identität der Kundinnen und Kunden überein zu bringen. Am Ende dieses Prozesses steht eine verstehbare Erklärung, warum und wie die Gestalt in Zukunft aussehen soll. Es sind Anwendungsfälle definiert, die wirklich genutzt werden können und alle Grafiken liegen in Dateiformaten vor, die beim Kunden direkt selbstständig verarbeitet werden können.

So stellen wir sicher, dass unsere Kundinnen und Kunden immer gut aussehen, schnell, ästhetisch und ohne Hilfe einer Agentur im Alltag kommunizieren können und sich damit positiv von ihrer Konkurrenz abheben.

Karlsruhe war schon immer eine Stadt in Bewegung. Es gibt ein ,,neues“, aufstrebendes, dynamisches Karlsruhe rund um die IT-Branche, Startups, die Kulturwirtschaft und der Gastronomie im Bereich der Innenstadt. Und es gibt das „alte Karlsruhe“, aus dem die SPD mehrheitlich ihr traditionelles Wählerpotential schöpft. Für die SPD Gemeinderatsfraktion in Karlsruhe entwickelten wir ein Corporate Design, das die Dynamik der Stadt aufnimmt und die Stärke sowie den Anspruch der SPD vor Ort betont. Das Design überbrückt dieses Spannungsfeld und wird so typisch für Karlsruhe.